Projekt in der Bauphase

Reaktivierung der Strecke zwischen Brügge und Gummersbach

Volmetalbahn

Als letztes Teilstück der „Volmetalbahn“ wird der Streckenabschnitt zwischen Brügge (Westf) und Meinerzhagen bis voraussichtlich Ende 2017 reaktiviert. Damit sind zukünftig von Brügge (Westf) aus direkte Verbindungen nach Dortmund und Köln möglich. Der Abschnitt zwischen Meinerzhagen und Gummersbach wurde 2014 bereits wieder in Betrieb genommen.

Infomail zum Projekt bestellen

Die „Volmetalbahn“ führt von Hagen über Brügge (Westf), Meinerzhagen, Marienheide und Gummersbach nach Dieringhausen. Nachdem der Personenverkehr zwischen Brügge (Westf) und Gummersbach in den 1980er Jahren eingestellt wurde, wird die Strecke seit 2013 reaktiviert. Zwischen Gummersbach und Meinerzhagen fahren die Züge bereits seit 2014 wieder. Als letztes Teilstück wird der Streckenabschnitt zwischen Brügge (Westf) und Meinerzhagen derzeit reaktiviert.

Zukünftig profitieren die Reisenden von besseren Umsteigebeziehungen und direkteren Verbindungen: In Brügge (Westf) können sie zwischen den Zügen aus Richtung Köln und Dortmund bequem umsteigen. Die beiden Metropolen sind von Brügge (Westf) aus jeweils ohne weiteren Umstieg erreichbar. Damit werden die beiden Landesteile Westfalen und Rheinland im westlichen Sauerland und Oberbergischen Land wieder miteinander verknüpft. Zudem werden kleinere Orte wieder an den Personennahverkehr angeschlossen. Dadurch können rund 50.000 Anwohner im Märkischen Kreis bequem von der heimischen Verkehrsstation aus mit der Bahn reisen.

Um das Vorhaben realisieren zu können, sind umfangreiche Arbeiten notwendig: So müssen neun Verkehrsstationen umgebaut oder neu errichtet werden. Sie erhalten erhöhte Bahnsteige, die einen stufenfreien Zustieg in die Züge ermöglichen. Damit sich die Züge aus Richtung Köln und Dortmund im Bahnhof Brügge (Westf) begegnen können, wurde ein neuer Mittelbahnsteig errichtet und der Spurplan angepasst. Auch die Spurpläne der Verkehrsstationen in Kierspe, Marienheide, Dieringhausen und Engelskirchen werden angepasst und ausgebaut.

Zusätzlich wurde ein modernes, zentral gesteuertes Elektronisches Stellwerk (ESTW-Z) in Brügge errichtet. Von hier aus werden die „Volmetalbahn“ (RB 52, Lüdenscheid – Dortmund) und die „Oberbergische Bahn“ (RB 25, Köln – Brügge – Lüdenscheid) gesteuert. Jeweils eine ESTW-Außenstelle (ESTW-A) entstand in Hagen-Dahl und Meinerzhagen.

Um den späteren Fahrplan optimal zu gestalten, müssen die Voraussetzungen für eine Streckengeschwindigkeit von 80 km/h erfüllt sein. Dafür müssen 19 Bahnübergänge teilweise technisch angepasst oder geschlossen werden. Acht Sicherungsanlagen an Bahnübergängen werden neu gebaut. Um die Energieversorgung auf der Strecke zu gewährleisten, werden in Brügge und Meinerzhagen sogenannte Mittelspannungsstationen errichtet. Des Weiteren werden die drei Eisenbahnüberführungen in Vilkerath (Overath), Loope (Engelskirchen) und Agger (Lohmar) erneuert.

Reaktivierung der Strecke zwischen Brügge und Gummersbach

Mediagalerie

1 von 2