Projekt in der Bauphase

Zweigleisiger Streckenausbau

Stendal – Salzwedel – Uelzen

Seit Herbst 2014 wird die Strecke Stendal ‒ Salzwedel ‒ Uelzen zweigleisig ausgebaut. Damit werden die Voraussetzungen für einen flexibleren Reiseverkehr sowie zusätzliche Kapazitäten im Güterverkehr geschaffen.

Infomail zum Projekt bestellen

Die Strecke zwischen Stendal und Uelzen ist Teil der sogenannten Amerikalinie. Sie verbindet die Nordseehäfen wie Hamburg und Bremerhaven mit Berlin und Mitteldeutschland. Ihren Namen erhielt die Strecke, weil auf ihr im 19. und 20. Jahrhundert viele Auswanderer zu den Häfen fuhren, wo Anschluss an die Schiffe nach Amerika bestand.

Momentan steht auf vielen Abschnitten der Strecke lediglich ein Gleis zur Verfügung. Um mehr Kapazitäten zu schaffen, wird die Verbindung zwischen den Bahnhöfen Stendal und Uelzen zweigleisig ausgebaut. Dadurch wird nicht nur ein flexiblerer Reiseverkehr, sondern auch eine bessere Anbindung des Güterverkehrs von Mitteldeutschland an die Nordseehäfen ermöglicht: Durch das zweite Gleis kann der sogenannte Seehafenhinterlandverkehr vermehrt vom umweltschonenden Verkehrsträger Schiene aufgenommen werden.

Das Projekt „Stendal – Salzwedel – Uelzen“ umfasst zwei Baustufen:
In der Baustufe 1 werden die Streckenabschnitte Hohenwulsch ‒ Brunau-Packebusch und Rademin ‒ Salzwedel zweigleisig ausgebaut. Für den Bau des zweiten Gleises wird der Boden neben dem bestehenden Gleis abgetragen und anschließend mit einer sogenannten Planumsschutzschicht versehen. Diese dient als Lastverteiler und stabilisiert den Untergrund. Anschließend wird das Gleisbett aus Schotter hergestellt. Insgesamt werden rund 21 Kilometer Gleis neu verlegt und mit einer Oberleitung ausgestattet. Zudem werden sechs Weichen neu gebaut.

Insgesamt 16 Bahnübergänge werden baulich an die Zweigleisigkeit angepasst. Zwischen Stendal und Uelzen werden die Kabelanlagen und Telekommunikationseinrichtungen ergänzt sowie teilweise erneuert. Zusätzlich wurde das Elektronische Stellwerk (ESTW) in Salzwedel modernisiert.

Innerhalb der Baustufe 2 werden weitere Streckenabschnitte zweigleisig ausgebaut.

Zweigleisiger Streckenausbau

Mediagalerie

1 von 2

Ansprechpartner

DB Netz AG
Susann Holtorp
Fachreferentin Kommunikation
Brandenburger Straße 1
04103 Leipzig

E-Mail versenden