Projekt in der Bauphase

Die S-Bahn-Linie S 13 wird ausgebaut

Troisdorf – Bonn-Oberkassel

Die S 13 verkehrt derzeit von Horrem über Köln und den Flughafen Köln/Bonn bis nach Troisdorf. Um Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis über die S-Bahn an den Flughafen anzubinden, wird die S-Bahn-Linie erweitert. Von Troisdorf bis nach Bonn-Oberkassel wird die Strecke größtenteils um zwei zusätzliche Gleise erweitert und zwei neue Haltepunkte entstehen. Durch den Ausbau verbessert sich zudem die Verbindung zwischen Bonn und Köln. Die Hauptbauarbeiten begannen am 29. November 2016.

Infomail zum Projekt bestellen

Mit der Flughafenanbindung Köln/Bonn und der Neubaustrecke Köln – Rhein/Main hat sich Köln als einer der zentralen Eisenbahnknoten in Nordrhein-Westfalen etabliert. Mit dem Ausbau der S 13 von Troisdorf nach Bonn-Oberkassel werden in Zukunft auch die Stadt Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis über das S-Bahn-Netz mit dem Flughafen Köln/Bonn verbunden. Die neue rund 13 Kilometer lange Strecke wird zu einer wesentlichen Verbesserung des öffentlichen Schienenpersonennahverkehrs beitragen und die Region Bonn besser an das S-Bahn-Netz des Ballungsgebietes Köln anbinden.

Bisher fährt die S 13 lediglich von Horrem über Köln und den Flughafen Köln/Bonn bis nach Troisdorf. Der Abschnitt Troisdorf – Bonn wird zurzeit nur von Nahverkehrslinien bedient. Jedoch ist wegen des dichten Güterverkehrs auf dieser bisher zweigleisigen Strecke eine Verbesserung des Nahverkehrsangebots nicht möglich. Auf dem Abschnitt zwischen Troisdorf und Bonn-Oberkassel erfolgt deshalb ein Gesamtumbau. Eng an der bestehenden Strecke werden größtenteils zwei neue Gleise verlegt. Diese befinden sich grundsätzlich auf der östlichen Seite. Stellenweise ist nur die Erweiterung um ein Gleis erforderlich.

Vier der bereits sechs vorhandenen Haltepunkte und Bahnhöfe werden modernisiert und barrierefrei gestaltet. Zusätzlich entstehen die neuen Haltepunkte „Bonn-Ramersdorf“ und „Bonn-Vilich“. Im Rahmen des Projektes werden zahlreiche Brücken, Unter- und Überführungen erneuert, neu gebaut oder ersetzt. Für den Schallschutz kommt nahezu auf der gesamten Strecke das „Besonders überwachte Gleis“ (BüG) zum Einsatz und es ist geplant, auf über 15 Kilometern Schallschutzwände zu errichten. Darüber hinaus werden entlang der Strecke an rund 12.000 Wohneinheiten passive Schallschutzmaßnahmen, wie zum Beispiel der Einbau von Schallschutzfenstern oder schalldämmenden Lüftern, umgesetzt.

Umwelt- und Naturschutz

Für das Bauvorhaben wurde ein Landschaftspflegerischer Begleitplan festgelegt. Insgesamt umfasst dieser rund 14 Hektar Land, auf denen Arbeiten zum Naturschutz durchgeführt werden. Bereits vor dem Beginn der Bauarbeiten hat die Deutsche Bahn mit der Umsetzung sogenannter Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen für geschützte Tierarten begonnen. Beispielsweise entstanden in Zusammenarbeit mit dem „Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland“ (BUND) auf dem ehemaligen Degussagelände 13 kleine, krötengerechte Tümpel zum Laichen sowie Totholzhaufen, in die sich die Amphibien zurückziehen können. Zwischen Menden in Sankt Augustin und Bonn-Vilich wurde zudem ein sogenannter Zauneidechsenkorridor für die Wanderbewegungen der Tiere angelegt. Voraussichtlich 2017 wird das nächste Projekt realisiert – die ökologische Aufwertung des Vilicher Baches auf einer Länge von 2,4 Kilometern.

Detaillierte Informationen zum Ausbau der Strecke Troisdorf – Bonn-Oberkassel finden Sie in der Broschüre des Projekts unter „Downloads“.

Die S-Bahn-Linie S 13 wird ausgebaut