Projekt in der Planungsphase

Neubaustrecke als leistungsfähige Verbindung zwischen Frankfurt (Main) und Mannheim

Rhein/Main – Rhein/Neckar

Zur Entlastung der stark befahrenen Eisenbahnmagistralen und Verkehrsknoten in den Ballungszentren Rhein/Main und Rhein/Neckar ist eine Neubaustrecke zwischen Frankfurt (Main) und Mannheim geplant. Sie verbindet zugleich die beiden Schnellfahrstrecken Köln – Rhein/Main und Mannheim – Stuttgart miteinander. Damit rücken die Ballungsräume näher zusammen und der vorhandene Engpass wird aufgelöst.

Das Gebiet zwischen Frankfurt am Main und Mannheim zählt zu den Regionen mit dem höchsten Verkehrsaufkommen. Die vorhandenen Strecken zwischen Frankfurt (Main) und Mannheim, insbesondere die der „Riedbahn“ und „Main-Neckar-Bahn“, sind voll ausgelastet. Prognosen zeigen, dass der Schienenverkehr auch weiterhin stark zunehmen wird, insbesondere auf den Nord-Süd-Verbindungen. Eine hochwertige Infrastruktur ist daher die Voraussetzung für ein weiteres Wachstum des Schienenverkehrs. Die zu bauende Strecke Rhein/Main – Rhein/Neckar ist aber nicht nur nötig, um den vorhandenen Engpass aufzulösen, sondern lässt auch die Ballungsräume zusammenrücken und schließt eine Lücke im europäischen Fernverkehrsnetz.

Die geplante Neubaustrecke von Frankfurt (Main) nach Mannheim kann als Bindeglied zwischen den Schnellfahrstrecken Köln – Rhein/Main und Mannheim – Stuttgart für eine Entlastung der vorhandenen Strecken sorgen. Damit werden gleichzeitig die technischen Voraussetzungen für deutlich kürzere Fahrzeiten zwischen den Metropolen und für ein erweitertes Angebot im Nahverkehr geschaffen.

Das Bundesverkehrsministerium hat im Jahr 2012 eine Studie zur kompletten Untersuchung des Mittelrheinkorridors in Auftrag gegeben. Untersuchungsraum sind die gesamten Eisenbahnstrecken beiderseits des Mittelrheins, einschließlich der sogenannten „Ruhr-Sieg-Achse“ und des Ballungsraums „Rhein/Main – Rhein/Neckar – Karlsruhe“. Schwerpunkt ist der zentrale Korridor „Rhein/Main – Rhein/Neckar“. Die Zwischenergebnisse der Studie für den Abschnitt Frankfurt (Main) – Mannheim wurden im Juli 2014 vorgestellt. Nach den Erkenntnissen der Gutachter ist eine neue Bahnstrecke für den sogenannten Mischverkehr – am Tag schneller Personenfernverkehr, in der Nacht Güterverkehr – parallel zu den Autobahnen A5/A67 die beste Lösung.

Der Bundesverkehrswegeplan 2030 hat die Notwendigkeit für die neue Strecke und die Ergebnisse der „Mittelrheinstudie“ bestätigt, so dass die DB Netz AG ihre Planungen auf dieser Grundlage wieder aufnehmen kann. Diese Planungen werden transparent und unter frühzeitiger Beteiligung der Öffentlichkeit durchgeführt.

Neubaustrecke als leistungsfähige Verbindung zwischen Frankfurt (Main) und Mannheim

Aktuelles

Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Website zum Bauprojekt.

Website zum Projekt

Mediagalerie

1 von 3

Weiterführende Links

Ansprechpartner

DB Netz AG
Kommunikation Großprojekte Mitte
Kristine Darga
Hahnstraße 49
60528 Frankfurt am Main

E-Mail versenden