Projekt in der Bauphase

Umbau der Strecke für den Gleiswechselbetrieb

Nürtingen – Reutlingen

Die Strecke Nürtingen – Reutlingen als Abschnitt der „Neckar-Alb-Bahn“ wird für den sogenannten Gleiswechselbetrieb (GWB) ausgerüstet. Zukünftig sind damit beide Gleise in beiden Richtungen befahrbar. Damit kann auch bei der Sperrung eines Gleises der Zugverkehr aufrechterhalten werden. Darüber hinaus ermöglicht der Gleiswechselbetrieb den schnelleren Zügen, langsamere Züge zu überholen.

Infomail zum Projekt bestellen

Der Abschnitt Nürtingen – Reutlingen ist als Teilstrecke der „Neckar-Alb-Bahn“ vollständig elektrifiziert und zweigleisig angelegt. Als Vorbereitung für eine anschließend geplante Streckenerneuerung wird dieser Streckenabschnitt für den sogenannten Gleiswechselbetrieb (GWB) umgebaut. Das hat für den Eisenbahnverkehr den Vorteil, dass die zwei vorhandenen Gleise in beide Richtungen befahren werden können. Wenn aufgrund von Störungen oder Instandhaltungs- und Bauarbeiten ein Gleis gesperrt werden muss, kann der Zugverkehr über das andere Gleis rollen. So wird eine Komplettsperrung der Strecke vermieden und der Bahnbetrieb kann aufrecht erhalten werden. Zusätzlich haben schnellere Züge die Möglichkeit langsamere Züge zu überholen.

Um einen Gleiswechselbetrieb ermöglichen zu können, muss die Strecke in beide Richtungen signaltechnisch ausgestattet und Stellwerke entsprechend ausgerüstet werden.

Das Projekt „Nürtingen – Reutlingen“ umfasst zwei Baustufen. Zunächst wurde in der Baustufe 1 der Streckenabschnitt zwischen Nürtingen und Reutlingen ausgebaut: Unter anderem wurden neue Signale gesetzt und es fanden Arbeiten an mehreren Bahnhöfen entlang der Strecke statt. Darüber hinaus wurden die Gleise mit Isolierstößen ausgestattet. Mit Hilfe der Isolierstöße können die elektrischen Signale, die permanent vom Gleis an das Stellwerk übermittelt werden, voneinander getrennt und damit einzelnen Gleisabschnitten zugeordnet werden. Dadurch erhält das Stellwerk die Information, welche Streckenabschnitte frei sind und in welchem Bereich sich ein Zug befindet.

In der Baustufe 2 sind unter anderem Kabeltiefbauarbeiten in Metzingen, Nürtingen und Reutlingen geplant.

Umbau der Strecke für den Gleiswechselbetrieb

Mediagalerie

1 von 4

Ansprechpartner

DB Netz AG
Jürgen Friedmann

E-Mail versenden