Projekt in der Bauphase

Modernisierung und Einbindung in das Verkehrsprojekt Nürnberg – Berlin (VDE 8)

Knoten Leipzig

Der Eisenbahnknoten Leipzig wird an die Hochgeschwindigkeitsverbindung Nürnberg – Berlin (VDE 8) angeschlossen. Dazu sind umfangreiche Um- und Neubauarbeiten im Streckennetz und Hauptbahnhof erforderlich. Dort entstanden unter anderem bis 2015 bereits sechs neue, bis zu 420 Meter lange Bahnsteige nach neuesten europäischen Standards.

Der Bahnknoten Leipzig wird im Rahmen des „Verkehrsprojekts Deutsche Einheit 8“ (VDE 8) umfangreich modernisiert. Mit der Einbindung in die Neubaustrecken Erfurt – Leipzig (VDE 8.2) und Leipzig – Berlin (VDE 8.3) sind zahlreiche Um- und Neubauarbeiten erforderlich, die sich in drei Bauabschnitte gliedern:

Erste Ausbaustufe

In der ersten Ausbaustufe wurden die beiden sogenannten Unterzentralen „Leipzig Ost“ und „Leipzig Hauptbahnhof“ geplant und realisiert. Sie gehören zu den leistungsstärksten Elektronischen Stellwerken (ESTW) Deutschlands und haben 23 Stellwerke unterschiedlichster Bauarten abgelöst. Der gesamte Knoten Leipzig wird seit 2004 von diesen zwei Elektronischen Stellwerken aus gesteuert.

Zweite Ausbaustufe

Die zweite Baustufe umfasste alle notwendigen Arbeiten in Bezug zum City-Tunnel Leipzig. Dieser wurde im Dezember 2013 in Betrieb genommen.

Dritte Ausbaustufe

In der dritten Ausbaustufe wird seit 2012 die Einbindung der Strecke Erfurt – Leipzig (VDE 8.2) in den Knoten Leipzig und der Umbau des Streckenabschnitts Leipzig/Mockau – Leipzig Hbf sichergestellt. Im Leipziger Hauptbahnhof selbst wurden bereits die Bahnsteige 10 – 15 umgebaut und modernisiert. Durch ihre Verlängerung auf bis zu 420 Meter und die Anpassung der Bahnsteighöhen entsprechen sie nun den Anforderungen des europäischen Hochgeschwindigkeitsverkehrs. Der Spurplan wurde neu geordnet und zwei alte Verkehrstunnel wurden verfüllt. Künftig sind höhere Ein- und Ausfahrtgeschwindigkeiten bis zu 160 km/h möglich. Die Bahnanlagen im Knoten Leipzig erhalten modernste Leit- und Sicherungstechnik. Insgesamt werden 80 Weichen und 25 Kilometer Gleis sowie 51 Kilometer Oberleitungsanlage und Ausrüstungstechnik neu gebaut.

Eingeschlossen in das Projekt ist auch die Erneuerung mehrerer Brücken, beispielsweise der achtgleisigen Eisenbahnüberführung über die „Rackwitzer Straße/Parthe“. Gebaut wurde diese in drei Realisierungsabschnitten bei laufendem Betrieb und unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten. Die erneuerte Brücke besitzt im Bereich der Rackwitzer Straße keine Mittelstützen mehr.

Das Projekt „Knoten Leipzig“ ist Teil des Gesamtprojekts Nürnberg – Berlin.

DB Infopunkt im Hauptbahnhof: Mi – So, jeweils 12 – 19 Uhr

Modernisierung und Einbindung in das Verkehrsprojekt Nürnberg – Berlin (VDE 8)

Aktuelles

Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Website zum Bauprojekt.

Website zum Projekt

Ansprechpartner

Deutsche Bahn AG
Frank Kniestedt
Kommunikation Großprojekte
Richard-Wagner-Straße 3
04109 Leipzig

E-Mail versenden

Baubedingte Fahrplanänderungen