Projekt in der Planungsphase

Geplanter Ausbau der Strecke für die neue S-Bahn-Linie S 4 (Ost)

Hamburg – Bad Oldesloe

Im Raum Hamburg und Schleswig-Holstein soll das Angebot des Schienenpersonennahverkehrs nachhaltig verbessert werden. Deshalb wurde von den beiden Bundesländern das Bauvorhaben „S-Bahn-Linie S 4 (Ost)“ von Hamburg nach Bad Oldesloe beschlossen. Mit zusätzlichen Gleisen und neuen Haltepunkten können den Reisenden zukünftig eine höhere Taktfolge von Zügen sowie kürzere Wege und Fahrzeiten geboten werden. Aktuell befindet sich das Projekt in der Planungsphase.

Die Verbindung zwischen Hamburg und Bad Oldesloe ist eine der am meisten befahrenen Pendlerstrecken rund um die Hansestadt. Allein in den Jahren von 2000 bis 2010 ist die Zahl der Reisenden auf diesem Abschnitt um 50 Prozent gestiegen – die maximal mögliche Auslastung der Züge ist inzwischen bereits erreicht. Der auf der Strecke vorherrschende Mischbetrieb von S-Bahn und Regional-, Fern- sowie Güterverkehr führt des Öfteren zu Verspätungen und Zugausfällen. Viele Ziele in Hamburg sind zudem nur durch Umsteigen auf dem Hamburger Hauptbahnhof erreichbar. Dieser ist jedoch hinsichtlich der Zug- und Reisendenzahlen überlastet.

Um den Weg in die Hansestadt, aber auch nach Schleswig-Holstein zu erleichtern, wird momentan der Ausbau der Strecke von Hamburg nach Bad Oldesloe für die neue S 4 (Ost) untersucht – für zuverlässigere Verbindungen, weniger Umstiege und mehr Komfort. Nicht nur das nordöstliche Umland kann damit besser erschlossen werden, auch der Nahverkehr in der Innenstadt würde entlastet.

Die aktuellen Planungen sehen vor, die Strecke auf einer Länge von 36 Kilometern entlang der bestehenden Gleise auszubauen. Mit diesen neuen Gleisen lässt sich der vorherrschende Mischverkehr trennen, was zu weniger Behinderungen zwischen Nah-, Fern- und Regionalverkehr führt. Außerdem würden die technischen Voraussetzungen für höhere Taktfolgen von Zügen und kürzere Reisezeiten geschaffen.

Im Rahmen des Vorhabens ist ebenfalls geplant, Schallschutzwände zu errichten sowie zahlreiche Bahnübergänge entlang der Strecke zu beseitigen und durch Unter- bzw. Überführungen zu ersetzen. Zahlreiche Eisenbahnbrücken sowie Straßen- und Fußgängerbrücken sollen ebenfalls umgebaut werden.

Weiterhin sehen die Planungen vier zusätzliche Verkehrsstationen in der Hamburger Innenstadt vor: an der Claudiusstraße, der Bovestraße, dem Holstenhofweg und am Pulverhof. So müssen Reisende zukünftig seltener umsteigen, um an ihr Ziel zu gelangen. Zusätzlich besteht dann in Hasselbrook die Möglichkeit zur S 1 umzusteigen – für eine bessere Anbindung an den Flughafen Hamburg.

Für die geplante Station Ahrensburg West in Schleswig-Holstein wird aktuell die Realisierbarkeit geprüft.

Das Projekt wird mit Mitteln aus dem CEF-Förderprogramm durch die EU kofinanziert.

TEN

Geplanter Ausbau der Strecke für die neue S-Bahn-Linie S 4 (Ost)

Aktuelles

Aktuelle Informationen erhalten Sie auf der Website zum Bauprojekt. Dort können Sie auch einen Newsletter abonnieren.

Website zum Projekt

Mediagalerie

Ansprechpartner

DB Netz AG
Kommunikation Großprojekte
Kay Goetze
Hammerbrookstraße 44
20097 Hamburg

E-Mail versenden